Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aktuelles:


 

 

 

 

 

 

Nächster Schlachttermin:

Dezember 2017

"noch wenige Pakete verfügbar"

 An alle Kunden die ein Fleischpaket geordert haben, diese sind ab 15.12.2017

abzuholen.

 

 

Sie können sich schon jetzt Ihr Fleischpaket für den nächsten Schlachttermin  bei uns sichern.

 

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gerne.

 

 

 

 

Bei Interesse schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns direkt an.

Das "Schottische Hochlandrind"

Das Schottische Hochlandrind ist eine uralte Rinderrasse, welches zu Recht zu den Robustrinderrassen zugeordnet werden kann. Es hat seine ursprünglichen Eigenschaften und Merkmale dem rauhen, kargen und harten Bedingungen des schottischen Hochlandes und seiner vorgelagerten Inseln anpasst und bis heute beibehalten.

 

Seit mehr als 200 Jahren wird es in Reinzucht in Schottland gezogen, wobei das Herdbuch erst seit 1884 existiert.       Will man das Schottische Hochlandrind in kurzen Worten beschreiben so kann man von ihm sagen, dass es robust, anpassungsfähig, langlebig, gutmütig, leichtkalbend und urtümlich in seinem Wesen ist.

Schon allein durch sein äußeres Erscheinungsbild zieht das Highland Cattle alle Blicke auf sich und weckt das Interesse von Jung und Alt. Seine dekorativen Hörner können eine Spannweite von bis zu 1,60 m erreichen. Ebenso sein schmuckes langes Haar mit seinem weitreichendem Farbspektrum ist ein typisches Merkmal dieser Rasse. Die ursprüngliche Farbe des Hochlandrindes ist schwarz, wobei durch die jahrelange Zucht weitere Farben (rotbraun, gelb, weiß, brindle und dun) entstanden sind.

Das Highland Cattle kann ganzjährig im Freien gehalten werden, da weder Regen, Wind noch Schnee durch seinen Naturpelz hindurch dringen können. Selbst Kalbungen bei – 20 °C und bis ins hohe Kuhalter von 15 bis 20 Jahren können problemlos erfolgen. Bei frischer Milch aus dem Euter, wachsen die Kälber bei ihren Müttern auf. Durch das saftige Gras im Sommer  und das duftende Heu und die Grassilage in den Wintermonaten wächst das Schottische Hochlandrind langsam heran. Auch kleine Leckerlis wie getrocknetes Brot und Brötchen oder Äpfel werden von ihnen nicht verschmäht.